headbild

Geschäftsbedingungen.

1. Allgemeines.
Für alle Angebote und Lieferungen gelten unsere nachstehenden Geschäftsbedingungen. Durch die Auftragserteilung erklärt sich der Käufer (Besteller) mit diesen Bedingungen in vollem Umfang einverstanden. Abweichende Bedingungen sind nur gültig, wenn sie besonders vereinbart und von uns schriftlich bestätigt werden. Der Besteller verzichtet auf die Geltendmachung evtl. eigener Einkaufsbedingungen.

2. Angebote und Preise.
Alle unsere Angebote und Preise erfolgen freibleibend und gelten von uns erst durch Auftragsbestätigung oder Rechnungsverteilung als angenommen und bestätigt. Die Lieferzeiten sind unverbindlich. Ansprüche gegen uns wegen verspäteter Lieferungen können nicht geltend gemacht werden. Verlängern sich aus irgendwelchen von uns nicht zu vertretenden Gründen die Lieferfristen, so ist der Besteller nicht berechtigt, Aufträge zurückzuziehen oder Schadenersatzansprüche irgendwelcher Art an uns zu stellen. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird den Preisen zugeschlagen. Die Berechnung erfolgt stets zu den am Liefertag gültigen Preisen und Bedingungen. Der Versand erfolgt stets auf Rechnung und Gefahr des Bestellers, auch wenn frachtfreie Lieferung vereinbart ist.

3. Transportkosten.
 Ab einem netto Bestellwert von Fr. 500.-- erfolgt die Liegerung frei Haus; bei geringerem Bestellwert wird eine Lieferpauschale von Fr. 10.-- in Rechnung gestellt (ohne MwSt).

4. Zahlung.
Gerät der Besteller mit seiner Zahlungsverpflichtung in Rückstand, so wird er durch uns schriftlich gemahnt. Jede Mahnung wird dem Besteller mir Fr. 5. — in Rechnung gestellt. Ebenfalls werden für jeden angefangenen Monat 1% Zinsen des noch ausstehenden Betrages in Rechnung gestellt. Vom Besteller an uns gegebene Wechsel können von uns zurückgewiesen werden, wenn sie nicht von einer Grossbank diskontiert werden. Wir schreiben Wechsel nur zahlungshalber gut, Diskont- und Einzugsspesen gehen stets zu Lasten des Bestellers.

5. Eigentumsvorbehalt.
Die Waren bleiben unser Eigentum bis zur Bezahlung sämtlicher auch künftig entstehender Forderungen aus unseren Geschäftsbeziehungen mit dem Besteller.

6. Mängelrügen.
Mängel der gelieferten Waren sind vom Besteller binnen acht Tagen nach Empfang schriftlich uns gegenüber zu rügen. Beanstandete Stücke sind auf Aufforderung uns auf Gefahr des Bestellers franko einzusenden. Die Anerkennung einer Qualitätsminderung ist grundsätzlich nur über den Hersteller des durch uns gelieferten Produktes möglich. Nachweislich fehlerhafte Ware oder Teile werden nach unserer Wahl kostenlos ausgetauscht oder gegen Gutschrift des Rechnungsstellers zurückgenommen. Wahrt der Besteller diese Form und Frist nicht, so ist die Geltendmachung irgendwelcher Mängelrügen sowie der Anspruch auf Wandlung bzw. Minderung ausgeschlossen. Gleichzeitig ausgeschlossen sind irgendwelche Schadenersatzansprüche oder Vertragsstrafen, gleichviel aus welchen Gründen sie gestellt werden, sowie unsere Haftung für Folgeschäden. Technische–, sowie Preisänderungen von Seiten der Hersteller bleiben vorbehalten.

7. Gerichtsstand.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Zug, letzteres wird ausdrücklich für das gerichtliche Mahnverfahren vereinbart.

7. Schlussbestimmung.
Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bedingungen gelten die an deren Stelle tretenden gesetzlichen Bestimmungen, alle übrigen Bedingungen bleiben davon unberührt und verbindlich. Ebenso gelten die gesetzlichen Bestimmungen, falls die Bedingungen ergänzungsbedürftig sein sollen.

Hünenberg, 2009 – Peracom AG, der Verwaltungsrat.